Die März-Highlights aus dem Alternative Soundrekorder – jetzt auf Spotify!

Written by on 30. März 2018

Jeden letzten Freitag eines Monats stellt Karsten auf Spotify eine Auswahl von 20 Songs zusammen, die er in seiner Sendung ‚Alternative Soundrekorder‘ präsentiert. Den aktuellen Mix könnt Ihr noch bis zum 30.März exklusiv auf Spotify nachhören. Gerne abonnieren, damit Ihr nie mehr aktuelle Playlisten verpasst.

Wir starten in diesem Monat mit der Supergroup Mastersystem, die sich aus Mitgliedern von Frightened Rabbit, Editors und Minor Victories zusammensetzt. Im Einzelnen sind das die Hutchison-Brüder von Frightened Rabbit, Justin Lockey von den Editors und sein Bruder James von den Minor Victories. Natürlich klingt ihr Sound vertraut, da eben die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse aus allen Bands in Mastersystem zusammenkommen. Im April kommt das Debütalbum „Dance Music“. „The Enlightenment“ ist daraus der zweite Vorgeschmack.

Kraftvoll geht es mit dem Song „Year Of Hate“ von The Cribs weiter. Die Nummer ist bereits im letztem Jahr auf dem aktuellen Album „24-7 Rock Star Shit“ erschienen.

Tour Of Tours ist ein weiterer Zusammenschluss verschiedener Künstler. Honig, Jonas David, Town Of Saints und Tim Neuhaus haben hier mitgewirkt und ein gemeinsames Album veröffentlicht. Das Stück „Songs For Songs“ ist der alleinige, wo wirklich alle zusammengearbeitet haben. Richtig gut geworden, sowohl von der Instrumentierung, als auch von den vielen Stimmen. Es klingt alles sehr stimmig.

Am 04.Mai bringen Palace Winter ihr neues Album „Nowadays“ auf den Markt. musikalisch erwartet Euch eine tolle Mischung aus The War On Drugs, The Shins und The Rumour Said Fire. Palace Winter kommen aus Dänemark und sind schon in der einen oder anderen Bestenlisten gelandet – so auch bei uns. Ihr dürft Euch auf ein sehr vielseitiges Album freuen.

Kommen wir zum verrücktesten Song, der sich in der neuen Spotify-Playliste des Monats März befindet. Hinter Simian Mobile Disco verbergen sich James Ford und Jas Shaw. Für die gesangliche Unterstützung haben sie sich Deep Throat Choir ins Boot geholt. Wer mehr hören möchte, muss auf den 11.Mai warten. Die erste Single „Hey Sister“ gibt es aber schon jetzt.

Der Sound von Spielbergs klingt irgendwie vertraut? Kein Wunder! Die Norweger lassen sich stark von den Japandroids, Cloud Nothings und Meat Wave inspirieren. Vor der Tür steht ihr erster Release. Dies wird die „Distant Star EP“. Das britische Label „By The Time It Gets Dark“ hat sich das Trio unter dem Nagel gerissen. Wie kommen sie daran? Nun, die Stücke von Spielbergs starten viral gerade voll durch. Wir freuen uns auf mehr von den Jungs aus Oslo.

In England gibt es mit Honey Lung ebenfalls eine Band, die großes Potenzial aufzeigt. 2017 hauten sie die ersten Songs raus, darunter eben auch „Sophomore“. Ein Song, der durch fette Gitarrensounds überzeugt, aber in den Strophen eben auch eine gefühlvolle Seite zeigt und am Ende nochmals richtig ausbricht.

Weitere Songs in der Spotify-Playliste kommen von: We Are Scientists, Lysistrata, Eldoradio, Kate Nash, Sparta, City Light Thief, Shakanaka, Fiddlehead, Okkervil River, Treehouse Kids, I Said Goodbye, Small Leaks Sink Ships und Martin Baltser.

Die aktuelle Playliste könnt Ihr noch bis zum 27.April nachhören!

 


Current track
Title
Artist

Background